Durchführung von Pflegevisiten

Pflegevisiten gehören zu den wichtigsten Aufgaben eines/einer DGKP. Die zuständige Fachkraft besucht den Klienten /die Klientin zu Hause. Hierfür sollte genügend Zeit eingeplant werden. Zu Beginn wird die aktuelle Pflegeplanung gemeinsam mit dem Klienten / der Klientin und/oder den Angehörigen besprochen. Im Gegensatz zur ärztlichen Visite geht es bei diesem Gespräch nicht um die medizinischen Diagnosen. Es geht vor allem um die Wünsche und Bedürfnisse des Klienten und um die pflegerische Situation. Im Rahmen des Gesprächs werden die Fortschritte des Klienten besprochen und inwiefern weitere pflegerische Unterstützung notwendig ist. Hierbei ist es sehr wichtig, dass der/die DGKP mit der Situation des Klienten gut vertraut ist und den Klienten kennt.


Während der Pflegevisiten ergeben sich oft notwendige Veränderungen in der Pflegeplanung, da weniger oder mehr Pflegebedarf vorhanden ist. Auch dieser kann vor Ort sehr gut eingeschätzt werden. Es kann auch zu der Situation kommen, dass pflegende Angehörige oder der/die Hausarzt/Ärztin informiert werden muss. Dies kann von dem/der DGKP übernommen werden. 


Nach einem ausführlichen Gespräch und der Ansicht der Pflegedokumentation wird der/die DGKP die Pflegeplanung entsprechend verändern und anpassen. Diese Änderungen werden selbstverständlich auch an andere Berufsgruppen (Pflegeassistenz, Heimhilfe) weitergeben. Pflegevisiten sind ein wichtiges Instrument zur Beurteilung der Pflegequalität, weshalb diese in regelmäßigen Abständen erfolgen sollten.   

Wir beraten Sie kostenlos & unverbindlich!

Wir sind für Sie da

Nach oben scrollen